Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Weststadt-Waldputz-Einladung

Ein mystischer Ort?

Oder Müllkippe?

Auch dieses Jahr will ich wieder mit Freiwilligen im Rahmen des traditionellen Braunschweiger „Stadtputzes“ (Dieses Jahr: 29. und 30. März) einen zusätzlichen Schwerpunkt für die „Ausmistung“ unserer Naturflächen schaffen.

Ich habe mehrere Schulen und Jugendeinrichtungen in der Weststadt schon angesprochen (und werde noch weitere ansprechen), diese Jahr habe ich Unterstützung von einigen Männern der Kinder- und Jugendarbeits-Gruppe des Internationalen Männer-Treffs.

Wer Interesse am Mitmachen hat melde sich gern bei mir 0531 70756451 oder Kontakt melden, mal sehen, ob wir noch Kapazitäten frei haben und ob sich eine für die Jugendlichen interessante Aktion findet. Der Deal: Die Kinder- oder Jugendeinrichtung kümmert sich um das Pädagogische und die Haupt-Aufsicht, wir kümmern uns um alles Organisatorische (Müllsäcke, Handschuhe, Greifer, Schubkarren, ggf. Fahrgelegenheit, sonstiges) und sind beim Sammeln als „Springer“ dabei, unterstützen überall, wo gerade Hilfe gebraucht wird: Aufsicht-Unterstützung, Müllsacknachschub, Müllsackabtransport, Ausrüstungsreparatur, …

Und nach der Arbeit können wir  je nach Lust und Temperament am 30.03. den Verzehrgutschein der Stadt Braunschweig benutzen oder zusammen mit anderen Weststädtern beim Treffpunkt Am Queckenberg einen Teller Eintopf löffeln. Oder sonst etwas unternehmen (gemeinsames Pommesessen, …)

Wer hat  noch Lust mitzumachen?


R. Bielefeld


Bisher haben wir eine feste Zusage einer Klasse der Waldorfschule mit Termin (aus Schul-organisatorischen Gründen ca. 2 Wochen vor dem eigentlichen Stadtputztermin) und eine starke Interessenbekundung seitens des KTK Weiße Rose.

 

Werbeanzeigen


Ein Kommentar

Biologie und Bekämpfung der Rosskastanienminiermotte Cameraria ohridella 🌳

Cameraria ohridella (Gracillariidae), die Rosskastanienminiermotte, verursacht weitreichende Schäden an Rosskastanien. Die Biologie dieses Schädlings und die Wirts-Parasit-Beziehung wurden im Rahmen des HAMburger-CAMeraria-Projektes (www.cameraria.galk.de) untersucht und filmisch dokumentiert.

Quelle weiterlesen und Film anschauen: av.tib.eu/


Den Hinweis auf diesen Film erhielt ich von der Gartenbaulehrerin der Freien Waldorfschule Braunschweig, die sich auch an der diesjährigen Laubsammel-Kampagne in der Weststadt beteiligt. Die Aktion von NABU und Stadtteilentwicklung Weststadt läuft noch bis zum 11.11.2018, mehr Information und Anmeldung zum Laubsammeln: 0531 28794170

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

NABU-Aktion „Rettet unsere Kastanien!“ 🌳 – Die Weststadt macht mit

Wir haben Gelegenheit, unsere Initiative bei Radio Okerwelle im Rundfunk in einer Livesendung vorzustellen.

Sendetermin: Dienstag, 16.Oktober 2018  19:00 Uhr
Sendung: SOZIAL SPEZIAL – Die Stimme für sozialen Einrichtungen aus der Region.

Außer über UKW wird die Sendung im Programm von Radio Okerwelle auch über das Internet und das Braunschweiger Kabelnetz (jedenfalls bei uns) verbreitet.

Gerade an dem Abend keine Zeit, vor dem Rundfunkempfänger zu sitzen? Kein Problem, man kann Internetradio Okerwelle auch bei phonostar anhören und dort auch mit dem kostenlosen Phonostar-Player aufnehmen und speichern.

Vielleicht machen wir in der nächsten Weststadt aktuell mal wieder ein Preisrätsel? Wer die Anzahl meiner „Äh“s und „Ehm“s korrekt angibt, gewinnt einen der vielen wertigen Preise 😉


5 Kommentare

NABU-Aktion „Rettet unsere Kastanien!“ 🌳

Bereits im 9. Jahr in Folge organisiert der NABU Braunschweig nun schon die stadtweite Aktion „Rettet unsere Kastanien zur Bekämpfung der Rosskastanien-Miniermotte“!

Die Weststadt macht mit!

Bild aus Wikipedia, Lizenz GFDL 1.2 oder später

Hier leistet der Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. für die NABU Aktion logistische Unterstützung. Wer bereit ist, den Kastanien zu helfen und mitzusammeln, ist aufgerufen, sich ab sofort über 0531 28794170 anzumelden. Wir geben Ihnen die notwendigen Informationen und besorgen bei der NABU-Geschäftsstelle die benötigten kostenlosen roten Laubsammelsäcke, die Sie dann ab 08.10.2018 in dem für Sie nächstgelegenen Stadtteiltreffpunkt abholen können.

Sie wissen gerade gar nicht, ob bei Ihnen in der Nähe eine (weiß blühende) Rosskastanie steht? Hier eine Liste der Rosskastanien auf städtischen Grund. Noch einmal so viele stehen aber auch auf privatem Grund, wenn Sie Interesse haben, dort zu sammeln, aber nicht wissen, wen Sie um Erlaubnis für das Betreten des Grundstücks fragen sollen — wir helfen auch dabei weiter.

 


R. Bielefeld


4 Kommentare

Stadt bittet um Mithilfe bei der Wässerung von Straßenbäumen – 2 🌧🌳

Wie geht es weiter?

Hat sich der Aufruf nach dem Regen vom Wochenende erledigt? Nach der schnell wieder verschwundenen Pressemitteilung „… Wässerung von Straßenbäumen“ habe ich keine Stellungnahme der Stadt zum Thema mehr gehört; der Verlinkte Hinweis ist veraltet.

Am Samstag hatten wir ja glücklicherweise einigen Regen (sah zeitweise echt eindrucksvoll aus …), aber mit bisher 29mm Niederschlag für Juli (siehe Diagramm bswetter.de) hinken wir hinter dem Durchschnitt (70mm) doch deutlich hinterher. Und die nächsten Tage sollen ja auch wieder heiß und trocken werden 😦

Einige Bäume zeigen am Sonntag doch schon deutliche Trockenheitsschäden:

Ich setze gerade Samstag und Sonntag aus und werde Montag meine Baumwässerung wieder aufnehmen, sofern ich von der Stadt BS nichts anderes höre — ich habe dort  und via auch Twitter mal nachgefragt.


Ein Kommentar

Ein Schulfest, Gefahrenabwehr und ein Trauerfall

Nachdem ich mich 2 Stunden auf dem Sommerfest der OGS Altmühlstraße herumgetrieben hatte (verließ die Kissenschlacht auf dem Schwebebalken, bei der ich mitmachen durfte, ungeschlagen, hatte einige interessante Unterhaltungen, sah mich überall um, befolgte die strenge Anweisung am kalten Buffet: „nicht mehr als 3 Teile“, hatte Spaß) sah ich auf dem Heimweg die fotografierte Laterne im Hochspannungspark im Winde schwanken. 115 wies mich auf den Feierabend der zuständigen Leute hin, da mir das aber doch seeeehr bedenklich schien, rief ich lieber noch mal bei der Polizei am Alsterplatz an. Die beiden Polizisten, die nach einiger Zeit kamen (ich sah sie vom Balkon aus und eilte wieder zum Ort des Geschehens, „Le journal, cʼest moi“), wunderten sich etwas (… dass ein Spaziergänger so etwas bemerkt …), nahmen mal lieber meine Personalien auf, für den Fall, dass doch etwas gegen mich vorliegt, beurteilten die Lage aber genau wie ich und forderten BS-Energy an. Ein Handwerker von denen „entschärfte“ die Gefahrenquelle dann fachmännisch.

Auf dem Heimweg sah ich dann noch 2 Küken am Weg auf dem Boden liegen, die hatte der Sturm wohl aus dem Nest geschüttelt. Eines war schon tot, das andere atmete noch. Was tun?

  • Einsammeln? 2 Versuche in meiner Kindheit konnten den Tod des Kükens nie abwenden
    • und zum Tierheim bringen? Ob da um 19:00 Uhr noch wer ist?  (Ein Telefonanruf kurze Zeit später sagte: nein!)
  • Von dem Schrecken erlösen?
  • Aber wenn die Eltern auf dem Baum saßen und nur darauf warteten, dass ich endlich gehe?

Ich entschied mich für die letzte Variante (Ausrede …), drückte dem kleinen beide Daumen, dass tatsächlich Elternrettung kommen würde.

 


R. Bielefeld


Ein Kommentar

Mein Braunschweiger Stadtputz 2018 – Tag 3

Ich neige ja zu ausgefallenen Freizeitbeschäftigungen, und so auch hier, der geplante Stadtwaldputz am Gründonnerstag im Wäldchen hinter der Waldorfschule — zusammen mit der Weißen Rose — ist leider ausgefallen. Wegen Krankheitsausfällen hätte das verbliebene Personal des Klubs den zusätzlichen Aufwand nicht gewuppt bekommen.

Das war vielleicht auch erst mal besser so, als ich am Spätvormittag bei ALBA anrief, um nach Details des bei den Stadtputzvorbereitungen vage vereinbarten „Kontinuierlichen Stadtputzes“ (der Deal: ein paar Bürger sammeln Unrat in der Landschaft zusammen, stellen den in Säcken an die Straße, ALBA holt kostenlos ab, Stadt spart Geld für Arbeiter, die das gegen Bezahlung zusammenharken)  zu fragen (bei wem vereinbare ich Abholung, ….), wusste niemand davon. Also nächste Woche mal Nägel mit Köppen machen!

Nächster Anlauf: Freitag, 27.04.2018 ab 14:00 Uhr. Falls noch ein Weststädter sich am wohlsten fühlt, wenn er mit Buddelhose und Gummistiefeln im Wald spielen darf — ich kann mal fragen, ob etwas dagegen spricht, dass noch ein paar Leute mitmachen.


R. Bielefeld