Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Brandschutz an der Grundschule Altmühlstraße soll verbessert werden

29.12.2017 – Stadt Braunschweig

Der Bauausschuss hat den Kosten für die Planungen von Brandschutzmaßnahmen in der Grundschule Altmühlstraße zugestimmt.

Quelle und weiterlesen: ruhr-concept KG

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

POL-BS: Einbrüche 😠

Braunschweig (ots) – In der Nacht zum Samstag, den 23.12.2017 brachen unbekannte Täter in ein Gemeindehaus Am Alten Bahnhof und in das Jugendzentrum Weststadt ein. In beiden Fällen wurden die Fensterscheiben zerstört, um in die Objekte zu gelangen. Unterhaltungselektronik wurde entwendet.

Quelle und Weiterlesen: POL-BS: Einbrüche


Ich schätze, der Einbruch war in der Rotation? Oder haben wir noch weitere Jugendzentrum — Spielstube Hebbelstraße oder KTK Weiße Rose oder ähnliche Einrichtungen würde man ja vermutlich nicht einfach „Jugendzentrum“ nennen …


Hinterlasse einen Kommentar

Bundesbauministerium fördert soziale Stadtentwicklung in Braunschweig

Unter dem Motto „Ilmweg – Ein Quartier auf neuem Kurs“ ist es mit dem BMUB in Braunschweig gelungen, innerhalb von acht Jahren das sogenannte Elbeviertel der Braunschweiger Weststadt zu entwickeln. Neben baulichen Maßnahmen wurden mit Hilfe eines engagierten Quartiersmanagements die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Viertel und das Zusammenleben gefördert.

Quelle und weiterlesen: Bundesbauministerium fördert soziale Stadtentwicklung in Braunschweig (14.08.2017)


Hinterlasse einen Kommentar

Man sieht es gern …

Den Fahrradständer, auf dessen traurigen Zustand ich neulich aufmerksam (gemacht) wurde, hat das Center-Management inzwischen repariert.

<😉>Der auf dem letzten Bild ist übrigens gar nicht verbogen, vielmehr handelt es sich um einen speziellen Rennradständer, ausgelegt für den geringeren Reifenquerschnitt.</😉>

Vielen Dank an Herrn W. für die schnelle Erledigung!

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Buskolonne nach dem 2. Frühstück


——————————————————————————-

Diese beeindruckende Buskolonne (8!) sah ich auf dem Heimweg vom Jedermann-Selberwasmitbringfrühstück an der Donaustraße in der Nähe des neuen Grill-Imbisses — hat das eigentlich schon geöffnet? Ich weiß von nichts.

Die Frühstücksrunde war dieses mal etwas kleiner als sonst (na ja, ich war bisher erst 1x kurz dabei), ich lernte neue Leute und Avocado als Brotaufstrich-Butterersatz sowie eine türkische Nutella-kompatible Creme kennen, es gab allerlei zu erzählen und auszutauschen, leider hatte ich nicht genug Zeit, bis zum Schluss zu bleiben.

Zur Buskolonne: Meine Neugier war sofort geweckt, schnell gewendet, geparkt, aus dem Auto gesprungen, Pressevertretergesicht aufgesetzt („… ich schreibe für die Weststadt aktuell …“), von einer verdutzten GrundschülerInnen-Begleiterin erfuhr ich, dass die gesamte Altmühlschulen-Schülerschaft auf dem Weg „ins Theater“ war. Mehr konnte ich dort nicht in Erfahrung bringen, der vordere Teil der Kolonne fuhr schon ab, die Begleiterin musste schnellstens „aufsitzen“. Spätere Nachfrage bei der Schule, wo mir der Rektor, Herr Gierga, freundlich antwortete, ergab: Die Fahrt — ermöglicht von der skibs —  ging zum Spiegelzelt am Eiermarkt, wo im Rahmen des Braunschweiger Wintertheaters die „Braunschweiger Weihnachtsgeschichte“ nur für die Kooperativen Ganztagsgrundschule Altmühlstraße Schule aufgeführt wurde. Einige weitere Informationen dazu auf der Homepage der Schule — toll!

Er konnte mir auch schon einige Informationen zu weiteren schulischen Fragen, die mich gerade bei Recherchen für die Weststadt aktuell beschäftigen, geben. Wir werden das Gespräch dazu im Februar wieder aufnehmen, und voraussichtlich im April gibt es dann einen Artikel zu verschiedenen erfreulichen Entwicklungen.

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Grüne Welle Donaustraße⁉

Gestern siegte dann mal wieder mein Forschergeist über das ökologische Gewissen. Letzten Donnerstag waren am Infostand des Bürgervereins einige Autofahrer ziemlich überzeugt, dass die „Grüne Welle“ für die Donaustraße nun endlich realisiert sei. Irgendwie verlöre die Weststadt damit zwar ein Identitäts-stiftendes Merkmal, die Ampelschaltungen an der Donaustraße, das war etwas, worüber wir alle gemeinsam lachen konnten, aber der Fortbewegung wäre das natürlich dienlich 😉

Meine Bedürfnisse als Autofahrer werden hier ja wesentlich besser berücksichtigt als die als Radfahrer oder die als Fußgänger, trotzdem gib’s auch als Autofahrer ewas zu meckern.

Nachdem wir uns bei unserem alten Arabe du coin einen Mittagstisch gegönnt hatten, erst mal Anreise! Vom Ring über Donauknoten, Elbestraße,  Lichtenberger Straße zur Ampelkreuzung Lichtenberger Straße waren schon mal alle Ampeln zwischendurch rot, aber darum ging es ja nicht.

Dann fuhr ich von der Brücke über die Eisenbahn (ziemlich zum Ende der Grünphase)  bis kurz hinter den Donauknoten (Route).

Die gute Nachricht: und Donauknoten hatte ich grün. Und auch an der Lechstraße! Aber ist das schon eine Grüne Welle? Wenn alle anderen Ampeln rot sind — mehr oder weniger? Meine Geschwindigkeit nach der Isarstraßen-Ampel schwankte so zwischen Schrittgeschwindigkeit (mit der ich dann gerade so noch den Anfang der nächsten Grünphase erwischte, ohne anzuhalten) oder knapp 50 km/h, anhalten musste ich trotz meiner frühzeitigen Einstellung auf erwartete Ampelumschaltung mehrfach. Eine wirklich unkomplizierte, flüssige Fortbewegung ist das jedenfalls nicht.

Das kann natürlich ein blöder Zufall gewesen sein, aber eine Straßenbahn, deren Vorrang sonst gern als Ausrede, warum die Grüne Welle nicht funktioniert, herangezogen wird, begegnete mir schon mal nicht.

Bild aus Wikipedia. Von Grüne_welle_2.PNG Original Uploader war Honina at de.wikipedia – derivative work: JedNie – Grüne_welle_2.PNG, CC BY-SA 3.0, Link

Also unser Spaß bleibt jedenfalls erst mal gesichert — vielleicht klapptʼs ja im Rahmen der „Sozialen Stadt“ … 😏 .

Bis dahin dürfen wir noch etwas träumen.


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Wintersportsaison eröffnet

Nachdem im Harz bereits vor ein paar Tagen die ersten Pisten und Loipen öffneten, zogen heute zum 1. Advent auch die Wintersportgebiete in der Weststadt nach, hier einige Impressionen aus der Gegend rund um den Piz Zachód.

Vielleicht hat ja der eine oder andere ein paar schöne Winterschnappschüsse, die er an „seine“ Ortsteilzeitung (als Leserbrief …) für die Januarausgabe schicken könnte?

  • Durchblick für Harxbüttel, Thune, Wenden, Bienrode, Waggum, Bevenrode und Querum   📧
  • Wabe-Schunter-Bote   📧
  • Weststadt Aktuell   📧
  • Neue Westpost für das Westliche Ringgebiet   📧

Kennt jemand weitere?


R. Bielefeld