Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

📰 Die neue Weststadt aktuell „Juni 2018“ …

…, die ich fälschlich schon am 24. April 2018 statt der Mai-Ausgabe angekündigt hatte,  ist nun wirklich unterwegs in die Briefkästen — oder schon dort 🙂

Werbeanzeigen


Ein Kommentar

Ausstellungseröffnung: Fünf Viertel, ein Ganzes? Weststadt Ansichten

Rhein, Ems, Elbe, Isar und Donau – fünf Viertel ergeben einen Stadtteil.
Viele Einzelteile ergeben eine Ansicht, aber noch kein Ganzes.
Maic Ullmann und Peter Weichert haben ihre Ansichten der Weststadt entwickelt.
Aus fotografischen Dokumentationen heraus sind Collagen entstanden,
kombiniert mit malerischen und grafischen Mitteln, die es in dieser
Zusammenstellung nicht gibt. Der Blick wandert an Gebäuden entlang, hält sich an
Oberflächen und Fassaden auf. Flächen und Linien bestimmen die Bilder, in Ebenen
geschichtet, überlagert, addiert, verstärkt, farbig verfremdet und trotzdem für
die Weststadt typisch und erkennbar. Lässt sich da Identität festmachen?
Oder ist es Augenwischerei? Können Ansichten Einsichten vermitteln?
Es geht hier nicht in erster Linie um Menschen oder Förderung von sozialer Stadt,
sondern um Fassaden, Flächen, um Äußerlichkeiten, Anlagen, Eingänge, Zugänge,
um architektonische Befindlichkeiten, die auf die Menschen dahinter verweisen.

Am Freitag, 01. Juni 2018 um 17:00 Uhr wird die Ausstellung im Kulturpunkt West eröffnet. Die Künstler werden anwesend sein, Eröffnung erfolgt voraussichtlich durch den Bezirksbürgermeister Ulrich Römer.

Kalendereintrag übernehmen, Anfahrt-Informationen und mehr im Weststadt-Terminkalender!


Hinterlasse einen Kommentar

Geschlossen: Lidl-Markt am Donauknoten

Wegen Umbau hat der Lidl-Markt am Donauknoten bis einschließlich Dienstag, 29.05.2018 geschlossen.

Wiedereröffnung ist am Mittwoch, 30.05.2018 07:00 Uhr:



Ich war heute einer von denen, die von nichts wussten, ungläubig vor der Eingangstür ein paar mal vor und zurück gingen, ehe ich den Hinweis hinter der Glastür entdeckte. Hatte mich schon gewundert, warum der Parpklatz so leer war.


R. Bielefeld


Ein Kommentar

Senioren und Studierende unter einem Dach – Wohnen für Hilfeplus

Ein leeres Zimmer sucht einen Bewohner? Und ein Student dringend ein Dach über Kopf? Das Projekt „Wohnen für Hilfeplus“ schafft Abhilfe und stiftet Wohnpartnerschaften – zwischen Senioren oder Familien, die freien Wohnraum haben und sich Unterstützung wünschen, auf der einen Seite und Studierenden, die günstig wohnen möchten und bereit sind, dafür Hilfe zu leisten, auf der anderen Seite.

Eine generationenübergreifende Wohnpartnerschaft hat für beide Seiten Vorteile: Studierende finden eine preiswerte oder sogar kostenlose Unterkunft, Senioren erhalten eine persönliche Hilfe und Entlastung im Alltag. Wie das genau aussehen kann, müssen beide Parteien individuell vereinbaren.

Dabei kann es sich um Einkaufen oder Kochen handeln, aber auch um Gartenarbeit, Fahrten zum Arzt, Spaziergänge, Schreiben von Briefen, Vorlesen aus der Zeitung etc. Pflegerische Tätigkeiten sind ausdrücklich ausgeschlossen. Dafür wird dem Studierenden als Gegenleistung ein preisgünstiges Zimmer oder eine Wohnung angeboten. Als Faustregel gilt dabei: Pro Stunde Hilfe im Monat wird die Miete für einen Quadratmeter Wohnfläche erlassen.

Solche Arrangements sind durchaus auch in Mietwohnungen möglich, wenn Größe und Zuschnitt der Wohnung eine angemessene Privatsphäre ermöglichen und eine Untervermietung nicht generell ausgeschlossen ist.

Wohnen für Hilfeplus, gefördert vom Land Niedersachsen, ist ein Projekt des Studentenwerks OstNiedersachsen, dem Seniorenbüro Stadt Braunschweig und ambet e. V. Ansprechpartnerin beim Studentenwerk ist Claudia Fischer, die das Projekt koordiniert. Sie betreut nicht nur interessierte Studierende, sondern nimmt auch Anfragen und Anmeldungen von Familien und Senioren entgegen. Auch beim Ausfüllen des Teilnahmeformulars (erhältlich unter wfhplus.de) ist sie gerne behilflich. Zu erreichen ist Claudia Fischer über  📧 und 0152 56712128.


Keine spezielle Weststadt-Angelegenheit, aber durchaus für etliche ältere Bewohner der Weststadt interessant, wie ich bei Gesprächen hier im Quartier erfuhr — fragen kostet nichts! Mehr Informationen gibt es im Projektflyer.


Veröffentlichung ist abgestimmt mit Claudia Fischer vom Studentenwerk.

R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Festplatz-Oberfläche (Nähe KPW) befestigt

Seit längerem war das Festplatz-Gelände ja eher eine Schlagloch-Wüste, aber nun wurde erfreulicherweise Abhilfe geschaffen, das Gelände bekam eine neue Kies-Oberfläche.

Wie lange die Oberfläche wendenden LKW-Gespannen standhalten wird bleibt abzuwarten, aber immerhin, fürs erste ist der bisher unhaltbare Zustand abgestellt.

Wir haben zur Bezirksratssitzung gleich mal probegeparkt.


3 Kommentare

Unser neuer öffentlicher Grillplatz ist fertig

Seitens der SPD-Fraktion wird die Verwaltung um Überprüfung gebeten werden, ob ein barrierefreier Zugang zum Grillplatz geschaffen werden kann.

Ich habe die Aufnahme des Grillplatzes in die Übersicht öffentlicher Grillplätze der Stadt Braunschweig angemahnt.

Hat schon jemand den Grillplatz ausprobiert? Kommentare gern gesehen!

Gelegentlich kümmere ich mich um die Eintragung bei OSM.

Die Erreichbarkeit des Grillplatzes per ÖPNV ist eher suboptimal, im Linienplan ist die Haltestelle gar nicht eingetragen?!


R. Bielefeld