Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Bezirksratssitzung Weststadt (221) 🗓️

Mehr Einzelheiten (Tagesordnung, Anreisemöglichkeiten) und Termin-Übernahme in eigenen Kalender hier, einer der Tagesordnungspunkte wird die Mittelgewährung für die Wegsanierung Moselstraße → Am Lehmanger sein; der Runde Tisch hatte die Mittelverwendung letzte Woche so empfohlen.

Wer nicht hingeht darf sich hinterher nicht beklagen …

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Kultur- Bildungs- und sonstige Angebote in der Weststadt

Die Seite Wer bietet was für wen in der Weststadt an?! bekam ein Update, unter anderem habe ich begonnen, Angebote über das 🗓-Symbol gefiltert auf den Weststadt-Kalender zu verlinken (Beispielsweise Internationaler Frauentreff)

Aus der Liste entfernt wurden wegen Unklarheiten über die Fortführung (oder Gewissheit über Einstellung des Angebots): Dt-Alb.- Fraueninitiative Dielli — Chorprobe Kalinka — Streitschlichtung, Paarberatung, Mediation — Schachabend.

Neu aufgenommen wurden:
Internationaler Frauentreff, Quartiersforum Emsvierte,  viele Blutspendetermine und wenige andere.

Nicht neu aufgenommen wurden mehrere Angebote, zu denen ich auf meine Rückfrage zu weiteren Informationen hin keine Rückmeldung enthielt.

Ansonsten:
In der nächsten Revision werden alle mit ❔ gekennzeichneten Angebote entfallen, weil mir keine ausreichenden Informationen über das Angebot (insbesondere Ansprechpartner) vorliegen.
Wer Änderungs- oder Ergänzungswünsche hat sollte mir die bitte kurz per Email oder Kontaktformular durchgeben, am besten dafür das Schema ganz unten verwenden! Sofern Klärungen erforderlich: ich bin meistens, aber besonders gut immer dienstags, 07:00 Uhr … 17:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Auch Hinweise auf Weststadt-Angebote von Anbietern, die noch nicht in die Liste aufgenommen wurden, sind willkommen.

Benötigte Informationen zu neuen Angeboten:

Thema:
Was:
Für wen:
Termine:
Veranstaltungsort:
Anbieter:
weitere Infos:


Ein Kommentar

Bezirksratssitzung Stadtbezirk 221 (Weststadt), 28. November 2018

Group Of Blue People Seated And Holding A Meeting At A Large U Shaped Conference Table Clipart Illustration ImageIn der Januar-Ausgabe der  Weststadt aktuell wird noch ein Bericht zur Sitzung aus ganz anderem Blickwinkel erscheinen. Die offizielle Sicht findet sich auf ratsinfo.braunschweig.de. Hier gibt es auch einige Anmerkungen von meiner Seite.

Das vollständige offizielle Protokoll wird für Normalsterbliche leider erst nach der  nächsten Sitzung (im Januar!) veröffentlicht.

Sitzungsbeginn

  • Im Zuschauerbereich: (nur) gut 20(?) Interessierte. Erfreulich: der jüngste war erst 15 Jahre alt; das macht Hoffnung.
  • Nach der Eröffnung der Sitzung durch den Bezirksbürgermeister erfolgte zunächst die Pflichtenbelehrung und Verpflichtung des Nachrückers Herrn Werner Barnstorff gemäß §§ 43 und 60 NKomVG, der zukünftig als Ersatz für den verstorbenen Herrn Stein die BIBS-Fraktion mit im Bezirksrat vertreten wird.
  • Das Protokoll der vorigen Sitzung vom 12.09.2018 wurde von den bei der September-Sitzung anwesenden Ratsmitgliedern einstimmig angenommen.

Bericht des Bürgermeisters

Bezirksbürgermeister Römer gratulierte den „Geburtstags-Kindern“ (seit der letzten Sitzung), Herrn Hain und Herrn Langkopf.

Im Rückblick erwähnte der Bezirksbürgermeister das Weststadtfest mit „Wettkampf ohne Krampf“, die informative Veranstaltung Heimat im Koffer, das 70-jährige Bestehen des KGV Westecke, die Einweihung des Spielplatzes am Möhlkamp, das Weststadt-Drachenfest mit dem Problem der Last-Minute-Wiesenmähung (bezahlt aus dem Etat des Bürgermeisters). Ergebnis des Straßenschäden-Ortstermins am 25.10. an der Nahestraße: die bemängelten Schäden sollen so bald möglich abgestellt werden. Bei der Freundschafts-Veranstaltung Braunschweig-Kasan am 31.10. im KPW waren leider nur sehr wenige Bezirksratsmitglieder anwesend. Bei einem Ortstermin am 13.11. im Bereich des Weststadt-Marktes wurde beschlossen, probeweise 2 Sitzbänke im öffentlichen Bereich aufzustellen, eine defekte Sitzbank auf dem Gelände des EKZ war inzwischen repariert worden. Beim letzten Runden Tisch „Soziale Stadt Donauviertel war auch die nicht nur dieses Gremium betreffende ungelöste Frage, wie man zukünftig besser in Kontakt mit der Masse der Weststadt-Bewohner kommen kann, erörtert. In den Letzten Wochen war mehrfach das zunehmende Auftreten von Ratten in der Weststadt erörtert wurde, Diskussion des Bezirksrats, auch mit den Besuchern, zeigte, dass dort an vielen „Fronten“ Verbesserungen notwendig sein werden, um das Problem in den Griff zu bekommen. Bürger-Wünsche nach einem Fußgänger-Überweg zur Straßenbahn am Haus der Talente („Zebrastreifen“ oder gar mit Ampel) wird voraussichtlich nicht erfüllt werden.

In der Vorschau wurden erwähnt: am 1.12. Musikalischer Abend der Begegnung bei der AWO, am 6.12. Bürgervereins-Nikolaussingen und Jahres-Ausklangs-Nikolaus-Treff beim Quartiersmanagement Donauviertel. Am 7.12. Adventssingen in der Recknitzstraße, am 16.12. 14:00 … 18:00 Uhr Weststadt-Weihnachtsmarkt, am 17.12. Geschenk-Kaffeetafel für Kinder im KPW (geschlossene Veranstaltung), am 23.1. erste Bezirksratssitzung des neuen Jahres. Am 25.1. Neujahrsempfang des Bezirksrats für geladene Gäste.

Anträge

Anfragen

Bürgerfragen

Wieder wurde die Dehnbarkeit des Konzepts „Frage“ bis an seine Grenze genutzt. Eine Frage nach Möglichkeiten, die Straßenbeleuchtung im Emsviertel zu verbessern, führte immerhin dazu, dass die Vorsitzenden von CDU- und SPD eine Serie von Ortsterminen noch während dieser dunklen Jahreszeit organisieren wollen.
____Ich bin skeptisch. Ohne knallharte Argumente (Normen, Untersuchungsergebnisse, Vergleich mit anderen Stadtteilen und Städten) werden alle Wünsche letztlich wohl abgeschmettert werden. Aber bei den Internationalen Männern hat sich eine kleine Grußße gefunden, die der Angelegenheit auf den Grund gehen will mit Messungen, Recherche der gesetzlichen Bestimmungen, Normen, Gutachten, Anwohnermeinungen, Vergleich mit anderen Stadtvierteln, …

Mein Fazit

Gut verlaufene Sitzung, die den Eindruck vermittelte, dass sich die Bezirksratsmitglieder wirklich bemühen, die Weststadt voranzubringen.

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

11. Sitzung „Runder Tisch – Soziale Stadt Donauviertel“ (22. November 2018)

Group Of Blue People Seated And Holding A Meeting At A Large U Shaped Conference Table Clipart Illustration ImageHier mein Bericht – mit Kommentaren und Einschätzungen

Nach der Begrüßung Herrn Barnstorfs, der als Nachrücker zukünftig die Parteien BiBS, Grüne und Die Linke am Runden Tisch vertritt, informierte das Quartiersmanagement zunächst über Verwendung von Mitteln aus dem Verfügungsfonds: seit der letzten Sitzung waren 420€ für das Honorar der Kinderbuchautorin Anja Tuckermann, die eine Lesung mit Kindern der Grundschule Altmühlstraße durchführte.

Im weiteren Bericht des Quartiersmanagements ging es um das IEK/IHK für das Donauviertel. Es ist in Arbeit, kann aber erst Anfang 2019 fertiggestellt werden, da noch Abgleich mit dem ISEK der Gesamtstadt Braunschweig, das erst kürzlich  als Entwurf erschien, notwendig ist. Der Spielplatz am Möhlkamp wurde als erstes Projekt(2) der Sozialen Stadt fertiggestellt und bereits eingeweiht, derzeit läuft die Findung eines treffenden Namens. Runder Tisch, Quartiersmanagement und Bezirksrat sollen bei den Planungen für die weitere Nutzung des Geländes der ehemaligen Gärtnerei Zobel beteiligt werden(1), das ist aber ein sehr langfristiges Projekt. Frau Bruhl warb für Michael Beeses Initiative (siehe Januarausgabe 2019 der Weststadt aktuell), viele freiwillige Mitmacher unter den Bewohnern zu werben, mit denen zusammen er die derzeit unbefriedigende Busanbindung für weite Teile des Lehmangers zu verbessern. Insbesondere die Wohnungsgesellschaften wurden gebeten, darüber nachzudenken, wie sie hier unterstützen können (Treppenhausaushänge, Plakataufstellung…).

Im neuen Jahr werden bei den Quartiersmanagement-Sprechstunden die alten Mittwochs- und Dienstagszeiten getauscht (auf Wer bietet was für wen in der Weststadt an?! bereits eingetragen).

Derzeit laufen Überlegungen zur Gestaltung eines Logos für die Soziale Stadt Donauviertel. Eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung ist für Umgestaltungen im Bereich Im Wasserkamp für Frühjahr 2019 geplant.

Herr Müller-de Buhr gehört nicht mehr zum Quartiersmanagment, Frau Bianca Matthes ist neu im Team und wird sich demnächst vorstellen.

In den Mitteilungen der Verwaltung wurde berichtet, dass die erforderlichen Unterlagen für die Förderung des geplanten(2) Umbaus des Kulturpunkt West („Campus Donauviertel„) nun vollständig eingereicht sind und dass wohl gute Aussichten bestehen, im nächsten Jahr Fördergelder bewilligt zu bekommen. Die Vorbereitungen für den Neubau der Räumlichkeiten für den Kinder und Teeny Klub Weiße Rose laufen, es gibt aber noch viele Details zu regeln und zu beachten. Gutachter müssen vor den erforderlichen Baum-Rodungen feststellen, ob seltene Tier- und Pflanzenarten gefährdet werden könnten, mögliche Orte für Ersatzpflanzungen müssen geklärt werden, es gibt in dem Bereich im Boden Kanalisationsleitungen mit bisher unklarem Verlauf, eventuell Mauerreste und Fundamente …; mit unangenehmen Überraschungen ist zu rechnen. Wahrscheinlich wird auch eine Sondergenehmigung für Baumfällungen während der Brut- und Setzzeit benötigt. Die Neugestaltung des Weges zwischen Moselstraße und Lehmanger kommt gut voran, Dach- und Fassadenarbeiten an den Gebäuden sind fertiggestellt, nun können die geplanten Änderungen an den Außenanlagen in Angriff genommen werden. Planungen für die vorgesehenen Sanierungsarbeiten Am Wasserkamp (incl. Parkplatzfragen) laufen, scheinen aber noch nicht weit fortgeschritten (zusätzliche Parkplätze auf einem NiWo-Grundstück, …?).  Eine gute Gehwegverbindung vom Queckenberg zum neuen Spielplatz am Möhlkamp wurde bei der Bürgerbeteiligung gewünscht, derzeit besteht noch keine Klarheit über die endgültige Wegführung.

Sonstiges:

  • Laut Wiederaufbau gestalten sich die Planungen für die Wohnungssanierungen An den Gärtnerhöfen schwierig. Die erforderlichen Sanierungen lassen sich keinesfalls in bewohntem Zustand der Häuser durchführen, aber eine Verdrängung der derzeitigen Mieter aus dem Quartier soll auf jeden Fall verhindert werden — keine leichte Aufgabe!
  • Weitere Termine für Sitzungen des Runden Tisches: 17.01.2019, 07.03.2019, 23.05.2019, 22.08.2019, 12.09.2019, 21.11.2019

Ein Bericht erscheint auch in der Januar-Ausgabe der Weststadt aktuell.

Rainer Bielefeld

Quellen, Verweise:

  1. Bezirksrat Vorlage – 18-08833
  2. Geplante Maßnahmen im Rahmen der „Sozialen Stadt“
  3. IEK/IHK: Integriertes Entwicklungs-Konzept / Integriertes Handlungs-Konzept


Hinterlasse einen Kommentar

Weststadtwoche 2018

Alle Termine auf einen Blick:

Sonntag, 4. November 2018
15:00 Uhr Muldeweg 5 Emmauskirche Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst mit anschließendem Kaffeetrinken
10:30-15:00 Uhr Ludwig-Winter-Str. 4 Kulturpunkt West Bücherbasar mit Minutenlesungen
Montag, 5. November 2018
11:00 Uhr Mainweg 15 Im Hausflur Elisabeth Mandera-Bolm liest aus „Auf Freiersfüßen“ von N. Machfus
16:00 Uhr Altmühlstaße 21 Grundschule Altmühlstraße Elisabeth Steer: Märchenstunde oder modernes Aschenputtel für Erwachsene
16:15 Uhr Emsstraße 50 Kinder- und Jugendzentrum Rotation Bucket Schuhmacher liest aus „Teenie Leaks- was wir wirklich denken (wenn wir nichts sagen)“ von P. Bühre, Ullstein Verlag
Dienstag, 6. November 2018
11:00 Uhr Elbestraße 21 Rewe im Restaurantbereich Elisabeth Mandera-Bolm liest „Schluss für heute“
15:30 Uhr Rheinring 12 Wilhelm-Bracke Gesamtschule Lesung mit Pia Kranz für Jung & Alt Zuhören & in fantastische Welten eintauchen!
16:30 Uhr Elbestraße 21 Massagepraxis „VitaMed“ Elisabeth Steer liest aus „Die Migration hat viele Gesichter“ (russisch/deutsch)
16:30 Uhr Lechstraße 61 Kindertagesstätte Mittenmank Ein Bilderbuchkino für Kinder im Alter von 3-6 Jahren (deutsch/russisch/polnisch)
17:00 Uhr Ludwig-Winter-Str.9 Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Marc Wegner liest Rettungsgeschichten
19:00 Uhr Ludwig-Winter-Str.4 Kulturpunkt West Luc Degla liest aus seinen Werken
Mittwoch, 7. November 2018
15:00 Uhr Muldeweg 5 Emmauskirche Michael Ludwig liest „Kummer mit jütländischen Kaffeetafeln“ von S. Lenz
16:30 Uhr Ilmenaustraße 2 Ambet e.V. betreutes Wohnen Lesecafé für Senioren
17:30 Uhr
Illerstraße 59 a
Pflegedienst Lagune Plus, Pflegeberatung Elisabeth Steer liest „Die Migration hat viele Gesichter“ (russisch/deutsch)
Donnerstag, 8. November 2018
10:20 Uhr Bürgervereinsstand
Einkaufszentrum
Elbestraße
Einkaufszentrum Elbestraße Elisabeth Mandera-Bolm liest aus „Die Uniform“ von N. Machfus
11:20 Uhr Muldeweg 5 Emmauskirche Elisabeth Mandera-Bolm liest „Was ist’s wert?“
12:00 Uhr Muldeweg 5 Emmauskirche, Bibliothek Das ehrenamtliche Bibliotheksteam liest
17:00 Uhr Muldeweg 5 Emmauskirche, Braunschweig-Zimmer Edmund Heide und Volker Hain lesen aus „Von der Monarchie zur Demokratie- am Beispiel vom Herzogtum Braunschweig“
17:00 Uhr Donaustraße 17A Haus der Begegnung Agnes Gossen-Giesbrecht liest aus ihren eigenen Büchern
20:00 Uhr Elbestraße 45 Nachbarschaftszentrum – Haus der Talente Hardy Crueger liest aus „Der andere Krieg – Die Odyssee des Victor Rosenfels“
Freitag, 9. November 2018
10:00 Uhr Pregelstraße 11 Treffpunkt Pregelstraße Harry Schillig, Monika Rohde, Karl Koeppen lesen aus vier Romanen von Harry Schillig
10:00 Uhr Ahrplatz 14 Kita Ahrplatz Mehrsprachiges Bilderbuchlesen für Kinder
10:30 Uhr Ahrplatz 14 Kita Ahrplatz Heidemarie Burghaus liest eine Geschichte über das Teilen
14:00 Uhr Altmühlstraße 21 Grundschule Altmühlstraße Anja Tuckermann liest aus ihren eigenen Werken
15:30 Uhr Altmühlstraße 21 Grundschule Altmühlstraße „Erzähl uns deine Geschichte“ – ein Wettbewerb
16:00 Uhr Ludwig-Winter-Str. 4 Kulturpunkt West 26. Plattdeutsche Teestunde
16:15 Uhr Emsstraße 50 Kinder- und Jugendzentrum Rotation Jochen Gieselberg liest aus „Pinoccio“
Sonntag, 11. November 2018
16:30 Uhr Ludwig-Winter-Str. 4 Kulturpunkt West Volker Wendt und Volker Itze: „Die Kakerlake & der Prinz“
17:00 Uhr Donaustraße 12 Kirchengemeinde St. Cyriakus Martinsandacht mit Laternenumzug zum Abschluss der Weststadtwoche

Alle Veranstaltungen sind öffentlich!

Schöner sieht es im aus.

Termine mit Übernahmemöglichkeit in eigene Terminkalender, ÖPNV-Fahrplan u.v.a.m.  im Weststadt-Terminkalender (Nach Weststadtwoche oder [WW] durchsuchen!

 


8 Kommentare

(Wo) Brauchen wir (mehr) freies WLAN in der Weststadt?

Diese Frage stellten wir auch in der September-Ausgabe der Weststadt aktuell.

In der allgemeinen Berichterstattung ist zu lesen, dass in der Braunschweiger Innenstadt inzwischen praktisch durchgängig Internetzugang über freies (=kostenloses) WLAN besteht. In der Weststadt allerdings gibt es bisher nur ganz wenige Zugangspunkte, die oft auch nur kostenpflichtigen Zugang bieten. Freies WLAN gibt es hier in der Nähe von Telekom-Shops, am Dosseweg 3, die Piratenpartei betreibt einen Freifunk-Router in der Eiderstraße 25, … . Das ist dürftig.

Ein flächendeckender Ausbau des Zugangs zu freiem WLAN in der Weststadt ist laut Bericht des Bezirksbürgermeisters (Bezirksratssitzung Stadtbezirk 221 (Weststadt), 23. Mai 2018) seitens der Stadt Braunschweig bisher nicht geplant; ohne Initiative von Bezirksrat, sonstigen Akteuren, Bewohnern wird in der Weststadt kein systematischer Ausbau erfolgen.

Was ist Ihre Meinung dazu? Erscheint ihnen ein Ausbau des Freien WLAN in der Weststadt wichtig genug, um dafür Geld einzusetzen, dass dann natürlich anderswo nicht mehr zur Verfügung steht? In manchen Wartezimmern, beim Warten, bis man beim Blutspenden dran ist, bei Behörden mit langen Schlangen könnte freies WLAN ja schon ganz hilfreich sein. Oder wenn man (im KPW) nach einer Veranstaltung im Online-Fahrplan die beste Verbindung nach Hause suchen möchte.Einige sinnvolle Anwendungen fallen mir durchaus ein, vielleicht gibt es ja noch viel mehr?

Oder halten Sie einen weiteren Ausbau für unnötig, wer unterwegs Internetzugang braucht, soll selbst dafür (an seinen Mobilfunkanbieter) bezahlen? Oder gar schädlich? Oder was meinen Sie? Sie können Ihre Meinung zum Thema an <weststadt.aktuell.kampagnen@stadtteilentwicklung-weststadt.de>, Betreff „WLAN“ schicken, In der Oktoberausgabe gibt es dann einen Bericht über die Ergebnisse.

Oder Sie schreiben hier einen Kommentar! Ich fände es interessant, viele Meinungen dazu zu hören. Wenn sich ein Meinungsbild herauskristallisiert, können die Verantwortlichen daran gehen, die wünsche der Bürger umzusetzen.

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

ISEK-Entwurf liegt aus

Der Entwurf des Integrierten Stadt-Entwicklungs-Konzepts ist nun öffentlich zugänglich.

Quelle und Download: denkdeinestadt.de


Die Weststadt wird mehrfach erwähnt, Stichworte sind Campus Donauviertel, Nachbarschaftszentrum Elbeviertel, KPW, Feuerwehr-Wache im Südwesten, Wilhelm-Bracke-GesamtschuleModellwohnungen Alsterplatz mit Wohnkomplex für eine ambulant betreute Wohn- und Pflegegemeinschaft, und andere.