Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


2 Kommentare

Neuer Imbiss-Grill 🍟

Der West-Grill

Ich hatte mich schon öfters gefragt, wann denn der neue Grill-Imbiss öffnet, wer ihn betreibt, was es dort geben wird, … .

Gestern Abend, als ich zufällig nach einem Stadtbummel im Dunkeln dort am ehlmaligen Donauhof-Kiosk noch vorbeischlenderte, sah ich Licht hinter den Fenstern und „Neueröffnung“-Schilder. Ich hatte nicht allzu lange vorher ein Matrosen-Baguette verputzt, also muss das erste Probeessen noch etwas warten.

Speisekarte? Öffnungszeiten? Keine Ahnung!

 

Advertisements


Ein Kommentar

Bauboom in Braunschweig – Die Stadt soll wachsen

In der Stadt wird ein Baugebiet nach dem anderen umgesetzt. Auch hier in der Weststadt, 219 Wohnungen entstehen auf dem ehemaligen Gelände der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule.

Quelle und weiterlesen (kostenpflichtiger Inhalt), zumindest eine schöne Ansicht der Alsterplatz-Baustelle ist zu sehen: Bauboom in Braunschweig – Die Stadt soll wachsen


Hinterlasse einen Kommentar

Ausstellung „SMALL SPACES“ im Rathaus

Ideen für mehr Grün in der Stadt

Eine Ausstellung mit den Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger im Wettbewerb „BS.SMALL SPACES“ zu Pocket-Parks in der Innenstadt wird am Mittwoch, 24. Januar, um 14 Uhr im Foyer im 2. Stock des Rathaus-Altbaus, Platz der Deutschen Einheit 1, eröffnet.

Quelle und weiterlesen: Medienportal der Stadt Braunschweig


Vielleicht lassen sich dort auch ein paar Ideen für die Gestaltung der Weststadt „abstauben“? Insbesondere für das Sanierungsprojekt „Soziale Stadt Donauviertel“?


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Ein Wolf in der Weststadt? 🐾

Im Ederweg in der Weststadt glaubt eine Anwohnerin einen Wolf gesehen zu haben. Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, soll sich das Tier in der Nacht zu Samstag gegen halb zwei im Ederweg bewegt haben. Die Frau kenne alle Hunde in der Nachbarschaft. „Außerdem wirkte das Tier ungepflegt, das Fell war sehr struppig und der Schwanz auffallend buschig.“

Quelle und weiterlesen: Ein Wolf in der Weststadt?


Ich sah vor einigen Wochen übrigens im Westpark auch einen großen Hund, bei dem ich unwillkürlich überlegte, ob das vielleicht ein Wolf sein könnte. Es war morgens in der Dunkelheit gegen 05:30 Uhr, als ich in den Park einbog, der große Hund (Proportionen: für mich wie ein Wolf) lag mit dem Kinn auf dem Boden etwa 150m entfernt. Er bemerkte mich sofort, hob ruhig den Kopf, schaute mich aufmerksam an beobachtete meinen Weg auf sich zu. Nach  ca. 10 Sekunden trottete er ruhig davon. Kein LED-Halsband, kein Besitzer auszumachen, und die Art, wie der Hund sich bewegte, wich schon deutlich von dem ab, was ich sonst (auch bei großen) Hunden sehe — irgendwie majestätisch. Aber trotzdem glaube ich, dass das wahrscheinlich doch kein Wolf war.

R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Es muss nicht immer Goethe sein …

RainerSeiner

Heinz-Dieter Vonau und Karl W. Haak mit „Neues und noch nicht Gehörtes …“ im Kulturpunkt West

Am letzten Sonntag (14.01.18) besuchten wir die oben genannte Veranstaltung, da uns die vorangegangene aus der Reihe (Papiertheater Fabula: Mathemärchen am 10.12.17) sehr gut gefallen hatte.

Von Heinz-Dieter Vonau hatte ich ehrlich gesagt noch nie vorher gehört.

Karl W. Haak kenne noch aus der Zeit, als er die eine Hälfte des Duos Twice war — zumindest einigen Hörern von Radio Okerwelle dürfte das etwas sagen, da werden gelegentlich Titel der beiden gespielt („You’re Gonna Make Me Lonesome When You Go“ von Bob Dylan, „Circle“ von  Edie Brickell & New Bohemians (wenn ich mich recht erinnere) …). Auch wenn er jetzt allein spielt wirkt sein Gitarren-Spiel noch mit demselben Zauber auf mich: nach wenigen Augenblicken überkommt mich eine wohlige Ruhe und Gelassenheit, es ist einfach schön.

Heinz-Dieter Vonaus Geschichtchen passten gut in den…

Ursprünglichen Post anzeigen 242 weitere Wörter


Hinterlasse einen Kommentar

Friederike- 🌬 -Schäden schlimmer als gedacht?

Dass es unseren Werstoffcontainer umgeweht hatte war ja hab so wild, den habe ich vor dem Morgen-Walking schnell wieder aufgerichtet.

Aber das Haus der Talente scheint an einem gefährlich exponierten Ort errichtet worden zu sein. Am Mittwoch Abend war ich noch da, jemand schraubte sogar in böser Vorahnung noch den Abfalleimer draußen vor dem Nebeneingang auf dem Boden fest. Hätte er sich doch auch um das Gebäude gekümmert, nun hat Sturm Friederike das ganze Gebäude anscheinend einfach weggeweht, wie dieses Luftbild (Ebenen-Auswahl einfach per „(X)“ wegklicken!) zeigt.

Es steht nun ein paar hundert Meter weiter am Rheinring, wie google maps schon weiß, hat aber anscheinend noch die alte Hausnummer „Elbestraße 45“. Das wird ein durcheinander bei der Postzustellung geben 😉.


Hinterlasse einen Kommentar

👮 POL-BS: VW Sharan in der Weststadt gestohlen

Du liebe Güte! Ich dachte, mit dem stark angeschmutzten Uralt-Kleinwagen wären wir hinsichtlich der Diebstahlgelüste böser Menschen auf der  sicheren Seite. Aber was ich dort über den Zustand des gestohlenen Wagens lese …

Weiterlesen: POL-BS: VW Sharan in der Weststadt gestohlen