Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


2 Kommentare

Die „Problem-Bäume“ von Braunschweigs Nahestraße

Der Bezirksrat der Weststadt will alte Robinien fällen lassen. Die Baumschützer protestieren.

Quelle: braunschweiger-zeitung.de (kostenpflichtiges Angebot)


Mehr dazu:

 


R. Bielefeld

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Bezirksratssitzung Stadtbezirk 221 (Weststadt), 5. Juni 2019

Group Of Blue People Seated And Holding A Meeting At A Large U Shaped Conference Table Clipart Illustration ImageDie Sitzung begann mit einer Gedenk- und Schweigeminute für den ehemaligen Bezirksbürgermeister Rolf-Dieter Meyer, der im März verstarb.

Das Protokoll der letzten Sitzung wurde genehmigt, der Heimatpfleger Edmund Heide zum 25-jährigem Dienstjubiläum geehrt.

Im Bericht des Bezirksbürgermeisters unter anderem:

  • Bürger-Sprechstunde am 9.5. mit Stadtbaurat Leuer, ca. 30 Bürger/innen sowie sechs Bezirksratsmitglieder anwesend, es ging um bezahlbares Wohnen in der Weststadt. In der Fragestunde wurden die Zustände auf den Grundstücken „Westpoint“ beklagt, außerdem Müllprobleme. Taubenfütterung und dauerhaft im Bereich Rheinring 24 bis 34 parkende Wohnmobile waren ebenfalls Steine des Anstoßes. Das Dauerthema „Gehweg Nahestraße“ und weitere wurden ebenfalls behandelt.
  • Die Soziale Stadt Donauviertel weihte am 7.5. den „Wunderplatz“ (Spielplatz am Möhlkamp) ein, führte am 11.5. eine Jugendlichen-Bürgerbeteiligung zur geplanten Umgestaltung des „Bolzplatzes Lahnstraße“ durch.
  • Das Quartiersforum Emsviertel hatte am 6.6. seine 3. Tagung im KJZ Rotation.
  • Eine öffentliche Toilette im Bereich Grillplatz Peenestraße / Spielplatz Weststadt wir nun wohl 2019 gebaut – und auch dazu gibt es anscheinend Bürgerbeschwerden.
  • Gehweg- (und Straßen-?) Sanierung Am Lehmanger soll nun wohl 2019 durchgeführt werden, bisher war die Straßenbaufirma zu überlastet.

Die Termine aus dem Ausblick des Bezirsbürgermeisters finden Sie jeweils rechtzeitig in der Weststadt aktuell.

Weitere Berichte:

Jeweils einstimmig beschlossen wurden für das Fördergebiet „Soziale Stadt – Donauviertel“:

  • Richtlinien über die Förderung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen und von Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung nach Städtebauförderungsrecht
  • Einsatz von Städtebaufördermitteln für die Neugestaltung des Verbindungsweges zwischen der Straße Am Queckenberg und dem Spielplatz Möhlkamp.

Anfragen:

In der abschließenden Bürgerfragestunde wurde das Konzept Frage wieder ausgiebig strapaziert 😉. Unter anderem:

  • Wann werden die Waldwege im Timmerlaher Busch wieder hergerichtet?
  • Gehört der Donauknoten zum Sanierungsgebiet Soziale Stadt Donauviertel? Und ergeben sich daraus vielleicht neue Möglichkeiten für die Einrichtung einer öffentlichen Toilette?
  • Lassen sich von der zuständigen Fachabteilung aussagekräftige Statistiken vom (inzwischen wieder abgebauten) Geschwindigkeitsdisplay in der Lechstraße beschaffen, die helfen können, die Schulwegsicherheit zur OGS Altmühlstraße zu verbessern?
  • 3 Fragen von Frau Mandera Bolm zu verschwundenen Bänken im Glaneweg und 2 anderen Themen, die zu notieren ich vergaß.

Detailliertere Informationen gibt es auf ratsinfo.braunschweig.de

Nächste Bezirksratssitzungen: 28.08.2019 und 23.10.2019 jeweils 19:00 Uhr im Kulturpunkt West.

 


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Bezirksratssitzung Weststadt (221) 🗓️

Vorher ab 18:00 Uhr Information über geplante Querungshilfe Saalestraße, ebenfalls im KPW!

Mehr Einzelheiten (Tagesordnung, Anreisemöglichkeiten) und Termin-Übernahme in eigenen Kalender hier!

Wer nicht hingeht darf sich hinterher nicht beklagen …

Eine Mitfahrgelegenheit wird für Anwohner des Bereichs rund um den Treffpunkt am Queckenberg organisiert:


Hinterlasse einen Kommentar

Stadt informiert über den geplanten Bau einer Querungshilfe in der Saalestraße

06. März 2019

Braunschweig.

Die Stadt Braunschweig beabsichtigt den Bau einer Querungshilfe in der Saalestraße im Bereich der Einmündung Wipperstraße und lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 13. März, um 18 Uhr im Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Straße 4, ein. Vertreterinnen und Vertreter der Fachbereiche Tiefbau und Verkehr und Stadtplanung und Umweltschutz stellen die Maßnahme vor und beantworten Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Die geplante Querungshilfe steht im Zusammenhang mit dem Stadtumbaugebiet Ilmweg und soll das Quartier mit dem südlich gelegenen Grünzug verbinden. Insbesondere der Schulweg zur Stadtbahnhaltestelle „Saalestraße“ soll sicherer werden. Die Querungshilfe wird mit Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes Niedersachsen sowie mit Eigenmitteln der Stadt Braunschweig finanziert.

Quelle: presse-service.de


 

Ich vermute, das findet im Rahmen der Bezirsratssitzung statt.

 

R. Bielefeld

 

 


5 Kommentare

Fahrplanänderungen im Herbst

Fahrplanwechsel zum Beginn der Herbstferien am 3. Oktober 2019!

Mehr Details auf fahrplanwechsel.liniennetz-bs.de


Schnelleinschätzung:

  • Die Buslinie 443
    • heißt dann 423
    • und fährt Abends etwas länger
    • Taktangleichung – heißt das, die fährt zukünftig auch viertelstündlich? Das wäre ein schöner Fortschritt.
  • Die Straßenbahnen 4 und 5
    • Fahren viertelstündlich, an Schultagen zwischen 6 und 18 Uhr vier statt bislang sechs Fahrten in der Stunde, aber mehr Platz durch Einsatz größerer Fahrzeuge.

Das muss ich mir im August noch mal genauer anschauen.

Ob dazu der Bezirksrat gehört wurde? Ich frage im März mal nach.

 

 

R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Bezirksratssitzung Weststadt (221) 🗓️

Mehr Einzelheiten (Tagesordnung, Anreisemöglichkeiten) und Termin-Übernahme in eigenen Kalender hier, einer der Tagesordnungspunkte wird die Mittelgewährung für die Wegsanierung Moselstraße → Am Lehmanger sein; der Runde Tisch hatte die Mittelverwendung letzte Woche so empfohlen.

Wer nicht hingeht darf sich hinterher nicht beklagen …


2 Kommentare

Bezirksratssitzung Stadtbezirk 221 (Weststadt), 28. November 2018

Group Of Blue People Seated And Holding A Meeting At A Large U Shaped Conference Table Clipart Illustration ImageIn der Januar-Ausgabe der  Weststadt aktuell wird noch ein Bericht zur Sitzung aus ganz anderem Blickwinkel erscheinen. Die offizielle Sicht findet sich auf ratsinfo.braunschweig.de. Hier gibt es auch einige Anmerkungen von meiner Seite.

Das vollständige offizielle Protokoll wird für Normalsterbliche leider erst nach der  nächsten Sitzung (im Januar!) veröffentlicht.

Sitzungsbeginn

  • Im Zuschauerbereich: (nur) gut 20(?) Interessierte. Erfreulich: der jüngste war erst 15 Jahre alt; das macht Hoffnung.
  • Nach der Eröffnung der Sitzung durch den Bezirksbürgermeister erfolgte zunächst die Pflichtenbelehrung und Verpflichtung des Nachrückers Herrn Werner Barnstorff gemäß §§ 43 und 60 NKomVG, der zukünftig als Ersatz für den verstorbenen Herrn Stein die BIBS-Fraktion mit im Bezirksrat vertreten wird.
  • Das Protokoll der vorigen Sitzung vom 12.09.2018 wurde von den bei der September-Sitzung anwesenden Ratsmitgliedern einstimmig angenommen.

Bericht des Bürgermeisters

Bezirksbürgermeister Römer gratulierte den „Geburtstags-Kindern“ (seit der letzten Sitzung), Herrn Hain und Herrn Langkopf.

Im Rückblick erwähnte der Bezirksbürgermeister das Weststadtfest mit „Wettkampf ohne Krampf“, die informative Veranstaltung Heimat im Koffer, das 70-jährige Bestehen des KGV Westecke, die Einweihung des Spielplatzes am Möhlkamp, das Weststadt-Drachenfest mit dem Problem der Last-Minute-Wiesenmähung (bezahlt aus dem Etat des Bürgermeisters). Ergebnis des Straßenschäden-Ortstermins am 25.10. an der Nahestraße: die bemängelten Schäden sollen so bald möglich abgestellt werden. Bei der Freundschafts-Veranstaltung Braunschweig-Kasan am 31.10. im KPW waren leider nur sehr wenige Bezirksratsmitglieder anwesend. Bei einem Ortstermin am 13.11. im Bereich des Weststadt-Marktes wurde beschlossen, probeweise 2 Sitzbänke im öffentlichen Bereich aufzustellen, eine defekte Sitzbank auf dem Gelände des EKZ war inzwischen repariert worden. Beim letzten Runden Tisch „Soziale Stadt Donauviertel war auch die nicht nur dieses Gremium betreffende ungelöste Frage, wie man zukünftig besser in Kontakt mit der Masse der Weststadt-Bewohner kommen kann, erörtert. In den Letzten Wochen war mehrfach das zunehmende Auftreten von Ratten in der Weststadt erörtert wurde, Diskussion des Bezirksrats, auch mit den Besuchern, zeigte, dass dort an vielen „Fronten“ Verbesserungen notwendig sein werden, um das Problem in den Griff zu bekommen. Bürger-Wünsche nach einem Fußgänger-Überweg zur Straßenbahn am Haus der Talente („Zebrastreifen“ oder gar mit Ampel) wird voraussichtlich nicht erfüllt werden.

In der Vorschau wurden erwähnt: am 1.12. Musikalischer Abend der Begegnung bei der AWO, am 6.12. Bürgervereins-Nikolaussingen und Jahres-Ausklangs-Nikolaus-Treff beim Quartiersmanagement Donauviertel. Am 7.12. Adventssingen in der Recknitzstraße, am 16.12. 14:00 … 18:00 Uhr Weststadt-Weihnachtsmarkt, am 17.12. Geschenk-Kaffeetafel für Kinder im KPW (geschlossene Veranstaltung), am 23.1. erste Bezirksratssitzung des neuen Jahres. Am 25.1. Neujahrsempfang des Bezirksrats für geladene Gäste.

Anträge

Anfragen

Bürgerfragen

Wieder wurde die Dehnbarkeit des Konzepts „Frage“ bis an seine Grenze genutzt. Eine Frage nach Möglichkeiten, die Straßenbeleuchtung im Emsviertel zu verbessern, führte immerhin dazu, dass die Vorsitzenden von CDU- und SPD eine Serie von Ortsterminen noch während dieser dunklen Jahreszeit organisieren wollen.
____Ich bin skeptisch. Ohne knallharte Argumente (Normen, Untersuchungsergebnisse, Vergleich mit anderen Stadtteilen und Städten) werden alle Wünsche letztlich wohl abgeschmettert werden. Aber bei den Internationalen Männern hat sich eine kleine Grußße gefunden, die der Angelegenheit auf den Grund gehen will mit Messungen, Recherche der gesetzlichen Bestimmungen, Normen, Gutachten, Anwohnermeinungen, Vergleich mit anderen Stadtvierteln, …

Mein Fazit

Gut verlaufene Sitzung, die den Eindruck vermittelte, dass sich die Bezirksratsmitglieder wirklich bemühen, die Weststadt voranzubringen.

 


R. Bielefeld