Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Westradeln: Riddagshausen und zurück 🚴

Nach ein paar vergeblichen Anläufen hat heute eine Radfahr-Verabredung auf  nebenan.de zum Westradeln geklappt, das Wetter spielte mit, und gegen 13:15 Uhr traf ich mich mit Evelyn und Thomas am Madamenweg-Spielplatz. Wir hatten keine Tour vorbereitet, aber Evelyn war mit reichlich Kartenmaterial und dem Büchlein von Christiane Busse-Weber: Mit dem Fahrrad in die Umgebung von Braunschweig. Radrundwanderwege abseits der Hauptverkehrsstraßen ausgerüstet, ich hatte das Tablet mit Offline-Kartensatz „Niedersachsen“ dabei, Smartphones sowieso … . Wir fühlten uns für alle denkbaren Eventualitäten gewappnet und fuhren einfach „frei Schnauze“ los in Richtung Riddagshausen. Diese Tour (Evelyn mag an der Maßstabstreue des Höhenprofils zweifeln 😉) unterbrachen wir für ein paar Minuten Fernsicht auf der Nußberg-Aussichtsplattform, wo uns der heftige Wind fast wegwehte. Dann trauten wir uns in die Mittelriede-Sümpfe, fuhren die Mittelriede (und nicht die Wabe) entlang zu den Riddagshäuser Teichen, Thomas und ich hielten noch von der Beobachtungsplattform aus Ausschau nach Zug-Gänsen, und dann schlängelten wir uns wieder gen Heimat und zum geplanten Ziel der Tour, Kaffee & Kuchen im Haus der Talente. Ich machte die Bestellung mit „Total verfranzt, 22 km Umweg mit dem Fahrrad, wir sind fertig“ etwas eilig, schnell hatten wir, was wir brauchten — Evelyns Trinkschokolade-Bestellung „mit Extra-Schokolade und Extra-Milch“ sorgte nur kurz für Verwirrung.

Wir saßen noch eine ganze Weile dort, unterhielten uns etwas übers Radfahren, Gott und die Welt und noch ein paar andere Themen. Evelyns Frage, warum Thomas und ich nicht zum nebenan.de-Stammtisch des Westlichen Ringgebiets kommen, war leicht beantwortet: „wir können die entsprechenden Verabredungen nicht sehen“; mit meiner Hintergrund-Frage kamen wir aber auch nicht weiter.  Joachim Burgdorf zeigte mir noch die neuen Räume der Nachbarschaftswerkstatt, wir verabredeten uns lose zu einer Brillenreparatur. Die beiden anderen machten mir nicht viel Hoffnung auf weitere gemeinsame Touren während des Winters — schauʼn wir mal; gegen 17:00 Uhr (?) verabschiedeten wir uns, ich meldete von Zuhause aus noch eine auf der Fahrt gesehene Wilde Müllkippe, und nun ist Feierabend.

Weitere solche kurzfristig verabredete Radtouren trage ich in der Regel auch im Weststadt-Terminkalender ein, wenn jemand Lust hat, mal mitzuradeln — einfach nach dem 🚴 – Symbol suchen. Spontan-Mitradler willkommen!

 

Advertisements