Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Man sieht es gern …

Den Fahrradständer, auf dessen traurigen Zustand ich neulich aufmerksam (gemacht) wurde, hat das Center-Management inzwischen repariert.

<😉>Der auf dem letzten Bild ist übrigens gar nicht verbogen, vielmehr handelt es sich um einen speziellen Rennradständer, ausgelegt für den geringeren Reifenquerschnitt.</😉>

Vielen Dank an Herrn W. für die schnelle Erledigung!

 


R. Bielefeld

Advertisements


Ein Kommentar

Kleine Runde durch die Weststadt-Aktivitäten

… der „Lebensmitteltisch“

Info und …

Um 09:00 Uhr schaute ich auf einen Becher Buttermilch kurz im Haus der Talente bei Nicole W.s Donnerstags-Nachbarschafts-Frühstück (alle 14 Tage)   ʼrein, um mich noch genauer über ihre Aktivitäten zu informieren und kurz ein paar Angelegenheiten (Terminkalender und sonstige Öffentlichkeitsarbeit) mit ihr zu besprechen.

Ich hatte ja den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen, als ich überlegte, was ich mit überzähligen Lebensmitteln (beispielsweise der 3. und 4. Knoblauchknolle aus dem üblichen Verkaufsnetz) anstellen soll, damit sie uns hier nicht einfach vergammeln. Bei unserem Stammtisch anderen anbieten? Dabei ist’s so einfach: der Lebensmitteltisch Als wir beim Spielenachmittag neulich nach Aufforderung 2 Brötchen zum Abend-Eintopf mitnahmen hatten wir doch ein schlechtes Gewissen, weil wir dachten, Bedürftigen etwas wegzufuttern. Aber es geht dabei ja gerade nicht (hauptsächlich) darum, Bedürftige zu unterstützen. Vielmehr sollen Lebensmittel, für die bei einem selbst gerade keine Verwendungsmöglichkeit besteht, zum Tausch zur Verfügung gestellt werden — damit sie verwendet werden statt sinnlos zu vergammeln.  Wer etwas über hat legt es in den Korb, wer etwas sieht, was er gebrauchen kann, nimmt es mit. Also, zum nächsten Termin könnt Ihr 2 Knoblauchknollen fest einplanen 😉.

Leider ist die Akustik in den Räumen etwas nervig, ob man da mit geeignetem dämpfenden Wandbehang etwas verbessern kann?

Ich regte noch an, die Türen der Veranstaltungsräume zu Beschildern dann ging es nach kurzem Einkauf — hauptsächlich für unsere Nachbarn — zum Bürgervereins-Infostand im EKZ Elbestraße.

Der Wunschbaum

Die Akteure: Herr Quast, Frau Mandera-Bolm

Ich erfuhr einige Vereinsinterna, stellte den Weststadt-Terminkalender vor, es besteht vom Grundsatz her erst mal Interesse, da mitzumachen — wennʼs nix kostet und nicht  zu viel Arbeit macht. Ich denke, beides kann ich zusagen.

Anschließend sah ich noch beim Aufstellen des Wunschbaums (Einzelheiten zu dem alten Brauch in der Dezember-Weststadt Aktuell) zu. Einige der schon abgegebenen Wunschkarten wurden vor dem Aufhängen mit ein paar Tropfen Glühwein besprenkelt, wahrscheinlich irgendein Weststadt-Aberglaube, keine Ahnung, ich bin ja noch nicht lange dabei, traute mich aber auch nicht, zu fragen.

Nebenbei konnte der Verein noch einer Passantin mit einem Weststadt-Stadtplan weiterhelfen, scheint eine Art Servicestation zu sein 😉.

 

Am Infobrett hatte ich noch einen Hinweis an die Stadt Braunschweig wegen defekter Fahrradständer vor dem EKZ gesehen, die Stadt ist aber der falsche Adressat, die gehören noch zum Elbe-Zentrum. Ich habe das Center-Management informiert und erhielt schon die Zusage, dass man sich kümmert 🙂

 


Hinterlasse einen Kommentar

Spielenachmittag im Haus der Talente

Seit meinem Besuch dort und natürlich aus der „Weststadt Aktuell“ wissen wir, dass neuerdings jeden Donnerstag Nachmittag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr „Spielenachmittag für Erwachsene“ im Haus der Talente angesagt ist. Martina und ich wollten eh nach langer Pause mal wieder eine Runde kniffeln, zu einem Pott Kaffee vielleicht auch mit wildfremden Leuten mal etwas ganz anderes spielen, also gingen wir letzten Donnerstag mal hin.

In einem der Räume saß eine größere Kaffeekränzchen-Gruppe, „Spieler“ konnten wir keine entdecken, wir bestellten erst mal Kaffee & Kuchen, ehe ich an der Bistro-Theke fragte, ob wir womöglich die einzigen Spielenachmittag-Teilnehmer seien. Waren wir nicht, das „Kaffeekränzchen“ waren Spielenachmittags-Teilnehmer, die allerdings bei jeder sich bietenden Gelegenheit ausschließlich Rummykub spielen — auch davon hatte ich schon gehört 😉.

Wie blieben im Foyer sitzen, kniffelten 2 Spiele, unterhielten uns jeweils kurz mit einigen Leuten und 2 Kindern im Kindergartenalter, die schon bis über 100 zählen beziehungsweise ihren Namen schreiben können. Wir verabredeten, dass die bei Gelegenheit gern auch mal mitkniffeln können, ich durfte nebenan die Rummykub-Runde fotografieren, bat die HdT-Mitarbeiterin um ein Beweisfoto, dass man dort auch etwas anderes als Rummikub spielen kann.

Photos: Alle Rechte vorbehalten, Weiterverwendung, insbesondere Veröffentlichung in anderen Medien, nur mit Genehmigung der abgebildeten Personen!

Meinen Lächel-Hilfsspruch „ˈɡeː ˈʃaɪ̯sn̩“ ersetzte ich nach einmaligem versehentlichen Gebrauch wegen Kinderanwesenheit erst durch „Cheese“, anschließend auf Anregung der Fotografin hin durch „Spaghetti“.

Dann mussten wir los, ich hatte ja noch einen Termin beim Runden Tisch.

Ist ganz witzig dort, wir fühlten uns so ähnlich „wie in der Wohnküche bei der Großfamilie eines Freundes“, dauernd schneit irgend wer auf einen kurzen Schnack vorbei —  ich kann mir gut vorstellen, dass wir zukünftig da jeden Monat mal ʼreinschauen.

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Gestern im Haus der Talente …

… unterhielt ich mich ein Weilchen mit der Bistro-Wirtin.

Draußen sitzen soll „in der warmen Jahreszeit“ möglich sein. Dort sind Möbel für draußen deponiert (gestern war ich noch sicher, dass auch Bierzelt-Garnituren dabei sind, heute weiß ich nicht mehr so genau). Das Bistro kann auch jetzt im Spätherbst noch nach Voranmeldung draußen Plätze aufbauen, müsste man halt mal probieren. Klingt interessant, und da sie die Geschichte, wie ich am 1. November 1978 bei meinem Umzug nach Braunschweig im Hemd mit dem Motorrad (150er 4-Takt-Eintopf-Gilera) durch Braunschweig fuhr, weilʼs so schön warm war, bestimmt noch nicht kannte, erzählte ich sie gleich noch mal 😉.

Dass Donnerstags 15:00 Uhr … 17:00 Uhr Spielenachmittag für Erwachsene ist hatte ich auch noch nicht mitbekommen (ich muss die Weststadt Aktuell gründlicher lesen), ich werde am 2.11. Mal mit Martina dort ʼreinschauen, wenn keiner dort eine bessere Idee hat zu einem Pott Kaffee mal ein paar Runden mit ihr Kniffeln (haben wir e-wig nicht gemacht), vielleicht spielen wir aber auch mal mit uns wildfremden Menschen irgendwas, was wir noch nie zuvor gespielt haben.

ganz falsch

Ich erzählte ihr, dass das Haus der Talente noch gar nicht bei Google Maps eingetragen sei, dass ist aber Unsinn, die Navi-App ZANavi, die ich auf dem Spaziergang ausprobierte, verwendet OSM. Die Offlinekarten scheinen aber reichlich betagt zu sein, jedenfalls fehlt das 2016 errichtete Gebäude (bei dem ich in der Kartendatenbank selbst „Haus der Talente“ ergänzt hatte) darauf noch. Ich hake demnächst mal nach. Bei Google Maps habe ich reklamiert, dass die Elbestraße 45 an einem völlig falschen Ort angezeigt wird. Mal sehen. Bei diesem Punkt der Unterhaltung kam meiner Gesprächspartnerin der verdacht, ich könnte derjenige sein, der auf die Email-Adress-Unstimmigkeiten bei den Treffpunkten hingewiesen hatte — ich konnte ihre Vermutung bestätigen. Wir unterhielten uns noch über allerlei mehr „rund um die Weststadt-Treffpunkte“, bis ich mich mit dem Versprechen, nächste Woche mal zum Spielenachmittag ‚reinzuschauen, verabschiedete.


2 Kommentare

West(stadt) – Stammtisch – Kaffeekränzchen – Was.auch.immer

Wir wollten uns ja – eigentlich schon im September – mal wieder treffen, und ich hatte zugesagt, mich darum zu kümmern, ein weiteres Treffen ähnlich dem im August zu organisieren. Was ich nun tue, auf nebenan.de (von dort ging die Initiative aus) gibt es eine ähnliche Info, aber die Einladung richtet sich natürlich an alle an Nachbarschafts-Geselligkeit-Interessierten.
Ich einen Terminfinder auf Moreganize eingerichtet, wo sich bitte alle Interessierten aus der Weststadt und Umgebung mit ihren Terminmöglichkeiten eintragen. Je nachdem, ob wir uns eher morgens zu einem Frühschoppen, mittags auf ein Mittagessen (Buffet bei Weng, …), nachmittags auf Kaffee (mit oder ohne Kuchen, oder spätnachmittags mit einem frühen Abendessen (beispielsweise MOMO Happy Hour Pizza), oder abends (Sekt oder Selters, mit oder ohne Essen) in Frage – was meint Ihr? Vielleicht sollten wir uns bei hinreichender Interessenten-Zahl gelegentlich mal auf einen festen Termin und ein Stammlokal einigen, um Organisationsaufwand einzusparen. Das Haus der Talente ist leider nicht unbedingt geeignet, da die Terminmöglichkeiten dort wenig Werktätigen-freundlich sind.

Mögliche Treffpunkte (Vorschläge) und Termine:

Mittwoch, 11.10.2017 17:30 Uhr Schaper – EKZ Elbestraße (wie letztes Mal)
Freitag, 13.10.2017 20:00 Uhr Rothenburg
Samstag, 14.10.2017 10:00 Uhr Kretzschmar Timmerlah
Sonntag, 22.10.2017 19:30 Uhr William’s Dorfklause

Termin-Entscheidung

Mir schwebt als Deadline für die Terminfindung Mittwoch Morgen vor, aber so lange der Termin mit den aktuell meisten potentiellen Teilnehmern noch in der Zukunft liegt, können wir die Terminabstimmung natürlich weiter laufen lassen. Trotzdem wärʼs schön, wenn ihr jetzt nicht alle erst mal abwartet, wie sich das so entwickelt, sondern gleich im Terminfinder eintragt.

Also, bis denne!


R. Bielefeld


Hinterlasse einen Kommentar

Telefonsäule am Einkausfzentrum Elbestraße (2) ✅

Telestation am EKZ Elbestraße, 15.06.2017

Muss nur mal der Richtige meckern – oder war es nun doch nur Koinzidenz, dass die „Telefonzelle“ (Neu: Telestation?) nun so schnell repariert wurde? 😉

Ich habe gleich mal einen Testanruf mit meiner wohl weit über 10 Jahre alten, zwischendurch von DM auf umgestellten Telekom-Karte probiert. Mein letztes Telefonzellen-Ortsgespräch dürfte etliche zig Jahre zurückliegen, für mich war es neu, dass ich von der Braunschweiger Telefonzelle aus zur Braunschweiger Wohnung die Braunschweiger Vorwahl mit eingeben musste. Wieder etwas dazu gelernt.

Standorteintrag fehlt

Schön wäre es gewesen, wenn bei den Notruf-Erläuterungen auch noch die Standort-Information ausgefüllt wäre. Wenn ein Ortsfremder von einer Telestation aus ein Taxi bestellt oder sonstige ortsbezogene Hilfe braucht wäre dies Information hilfreich. Die Rettungs-Leitwarte oder Polizei bekommt ja hoffentlich beim Notruf eine Standort-Info zum Telefon gleich mit geliefert?!


R. Bielefeld