Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


4 Kommentare

Zugang zum Braunschweiger Baumkataster

Heute fand ich endlich mal die Zeit, nachzuforschen, ob das Braunschweiger Baumkataster für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ergebnis: ja, es ist, und zwar unter http://geoportal.braunschweig.de/WebOfficeNet/synserver?project=Baumkataster_Net

Nun weiß ich:

  • In Martinas Paten-Garten steht ein Spitzahorn (wussten wir natürlich schon vorher) mit der Baumnummer 230
  • Vor meinem Bürofenster steht eine Winterlinde, Baumnummer 1480
  • Am Balkon ein Spitzahorn (Acer platanoides), Baumnummer 1490,
  • Der vom Küchenfenster aus zu sehende, etwas räudig wirkende Nadelbaum mit der Nr. 1440 ist eine Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis).
  • Ähnliche neue Nadel-Bäume, etwas weiter in Richtung Osten

    Die 3 neuen eingesperrten Nadelbäumchen sind zwar bereits eingezeichnet (1450, 1460, 1470), aber noch nicht mit Daten versehen (stattdessen immer noch die Daten der im letzten Dezember gefällten Winter-Linde)

  • Vor Nachbars Balkonen steht eine Winterlinde mit Baumnummer 1430, im Kataster fehlt aber die prächtige Eberesche vor denselben Balkonen, die Hansi zum Aufstieg zu seinen Walnuss-Quellen nutzt.
  • Die im Dezember gefällte Hainbuche 1630 ist ebenfalls noch eingezeichnet.
  • Sämtliche Bäume vor den Hausnummern Lechstraße 39 … 52 fehlen.
  • Vor Hausnummer 25 steht eine Nichtfruchtende Roßkastanie (Aesculus hippocastanum ‚Baumannii‘) — das finde ich interessant, ich muss mal auf die Blühdauer im Vergleich zu der vor Hausnummer 28 achten.

😥 Ganz lustig, durchaus interessant, aber doch sehr unvollständig, beispielsweise als Arbeitshilfe für den Baumschutz nur mäßig brauchbar.

Spitzahorn, Lizenz siehe Wikipediaseite

Kanadische Hemlocktanne, Lizenz siehe Wikipediaseite

Winterlinde, Lizenz siehe Wikipediaseite