Braunschweig – Weststadt

Ein gänzlich inoffizieller Stadtteil-Blog


5 Kommentare

Zugang zum Braunschweiger Baumkataster

Heute fand ich endlich mal die Zeit, nachzuforschen, ob das Braunschweiger Baumkataster für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ergebnis: ja, es ist, und zwar unter http://geoportal.braunschweig.de/WebOfficeNet/synserver?project=Baumkataster_Net

Nun weiß ich:

  • In Martinas Paten-Garten steht ein Spitzahorn (wussten wir natürlich schon vorher) mit der Baumnummer 230
  • Vor meinem Bürofenster steht eine Winterlinde, Baumnummer 1480
  • Am Balkon ein Spitzahorn (Acer platanoides), Baumnummer 1490,
  • Der vom Küchenfenster aus zu sehende, etwas räudig wirkende Nadelbaum mit der Nr. 1440 ist eine Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis).
  • Ähnliche neue Nadel-Bäume, etwas weiter in Richtung Osten

    Die 3 neuen eingesperrten Nadelbäumchen sind zwar bereits eingezeichnet (1450, 1460, 1470), aber noch nicht mit Daten versehen (stattdessen immer noch die Daten der im letzten Dezember gefällten Winter-Linde)

  • Vor Nachbars Balkonen steht eine Winterlinde mit Baumnummer 1430, im Kataster fehlt aber die prächtige Eberesche vor denselben Balkonen, die Hansi zum Aufstieg zu seinen Walnuss-Quellen nutzt.
  • Die im Dezember gefällte Hainbuche 1630 ist ebenfalls noch eingezeichnet.
  • Sämtliche Bäume vor den Hausnummern Lechstraße 39 … 52 fehlen.
  • Vor Hausnummer 25 steht eine Nichtfruchtende Roßkastanie (Aesculus hippocastanum ‚Baumannii‘) — das finde ich interessant, ich muss mal auf die Blühdauer im Vergleich zu der vor Hausnummer 28 achten.

😥 Ganz lustig, durchaus interessant, aber doch sehr unvollständig, beispielsweise als Arbeitshilfe für den Baumschutz nur mäßig brauchbar.

Spitzahorn, Lizenz siehe Wikipediaseite

Kanadische Hemlocktanne, Lizenz siehe Wikipediaseite

Winterlinde, Lizenz siehe Wikipediaseite

Advertisements